Sozialzentrum St. Elisabeth - Tafelladen Rat und Tat - Effata Weltladen - Kindergarten St. Elisabeth

Willkommen auf der Website des
Sozialzentrums St. Elisabeth

 

Das Projekt eines kirchlichen Sozialzentrums konnte in den Jahren 2008 bis 2010 auf den Weg gebracht werden. Dies wurde möglich durch kommunale Unterstützung und Spenden in Höhe von über 175.000 €, die viele Einzelpersonen, Unternehmen und Stiftungen zur Verfügung stellten.

 

Not sehen und handeln.

 

Armut und soziale Ungerechtigkeit sind globale Probleme.

Häufige Folgen sind unzureichende Ernährung, erhöhte Gesundheitsrisiken, Suchtgefährdung, Kriminalität, verminderte Bildungschancen und die damit verbunden Ausgrenzung aus dem gesellschaftlichen und sozialen Leben.

Vor allem Kinder armer Familien geraten immer mehr an den Rand unserer Gesellschaft. Heute leben bereits 3 Millionen Kinder in Deutschland in Armut. Das ist jedes fünfte Kind in einem der reichsten Länder der Erde (Quelle: Deutsches Kinderhilfswerk e.V., 2009).

Für Heidelberg belegt der Bericht zur Sozialen Lage die Situation in der Stadt.

 

Konzept.

 

Unter dem Dach des Sozialzentrums vernetzen sich die beteiligten Träger, so dass die Angebote verschiedener sozialer Dienste ineinander greifen. Ziel ist die effektivere Gestaltung der Hilfe und Beratung für bedürftige Menschen und deren Familien, die hier Anlaufstellen für ihre Notlage finden sollen.

Das Konzept eines kirchlichen Sozialzentrums bewährt sich. So finden z. B. seit der Eröffnung Heidelberger Südstadt-Tafel "Rat und Tat" deutlich mehr Menschen ihren Weg zur Sozialberatung der Caritas als in der Zeit davor

Die Angebote stehen allen bedürftigen Menschen offen, unabhängig von deren Glaubenszugehörigkeit oder Weltanschauung.

 

"Das Sozialzentrum St. Elisabeth hilft die Lebensqualität für jene zu verbessern, denen es auch in unserer reichen Gesellschaft nicht so gut geht, es schafft Zukunftsperspektiven für jene, die benachteiligt sind. Dem Caritasverband, dem SKM Heidelberg, dem Eine-Welt-Kreis und der Seelsorgeeinheit Philipp Neri mit den vielen Ehrenamtlichen danke ich von ganzem Herzen für ihr Engagement und wünsche für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg."

(Lothar Binding MdB, Schirmherr des Sozialzentrums)

 

"Das Sozialzentrum St. Elisabeth stellt einen wichtigen Meilenstein bei der bedarfsgerechten Weiterentwicklung der sozialen Infrastruktur Heidelbergs dar."

(Dr. Monika Stolz MdL, Sozialministerin des Landes Baden-Württemberg a.D.)

 


Startseite